Direkt zum Seiteninhalt

Hoopers Agility (NADAC)

Hundesport

Als ich das erste Mal von NADAC hörte und recherchierte, wusste ich, das könnte eine sinnvolle Alternative zum Agility sein. So kam es, dass ich im Frühling 2013 ein erstes Mal NADAC-Luft schnupperte. Ich war begeistert und habe mich dann sehr intensiv mit dieser Sportart auseinander gesetzt. Mittlerweile habe ich zwei Hunde in dieser Sportart ausgebildet und gebe mit viel Freue auch Unterricht.

Der Mensch steht – während sich der Hund bewegt!
So in etwa lautet das Motto von Hoopers-Agility!

Hoopers-Agility ist im Vergleich zu anderen Hundesportarten noch relativ jung. So gibt es bis jetzt auch noch kein international einheitliches Regelwerk. Selbst bei der Namensgebung gibt es Unterschiede. Wenn über Hoopers oder Hoopers-Agility gesprochen wird, ist häufig von NADAC die Rede: NADAC bedeutet allerdings „North American Dog Agility Council" und ist die Abkürzung eines Hundeverbandes in den USA. Da von Anfang an immer von NADAC die Rede war, hat sich dieser Name für die Hoopers Sportart fälschlicherweise etabliert. Inzwischen wird nun aber immer öfters von Hoopers oder Hoopers-Agility gesprochen.

Durch Tanja Bauer vom Team Sport NADAC wurde 2011 das Hoopers-Training in Deutschland und somit in Europa bekannt gemacht. Sie hat von Beginn weg die stehende Führvariante vertreten und gelehrt. Nach und nach wurde es in der Schweiz, in Belgien und Luxembourg und nun auch in Italien eingeführt. Weitere Länder kommen laufend dazu.

Im Unterschied zu Amerika werden bei unskeine Sprünge und Zonengeräte im Parcours eingesetzt. Man verwendet für die Parcours Hoopers (Bogen), Tunnels (mit  80 cm Durchmesser),  Gates (Zaunelemente ) und Barrels (Tonnen/Fässer).

Hoopers-Agility ist eine variantenreiche Teamsportart, aber auch eine sehr fordernde Arbeit, die grosse Konzentration vom Mensch-Hund-Team verlangt.

Die Hunde durchlaufen Hoppers (Bogen) ohne zu springen, deshalb ist diese Sportart auch für grosse, ältere oder sehr kleine Hunde geeignet! Sie ist aber auch ideal für gehandicapte Hundeführer, da kein schnelles Mitlaufen nötig ist!

Ein seriöser Aufbau braucht Geduld und benötigt Zeit!

Wöchentliche Trainings bei:

Kynologischer Verein Eulachtal/Elgg



Meine Qualifikationen siehe: Kynologischer Werdegang und  Unsere Hunde





       Trainingsimpressionen 1

       Trainingsimpressionen 2

       Trainingsimpressionen 3:

      Trainingsimpressionen 4:

      Trainingsimpressionen 5:

      Trainingsimpressionen 6:

      Trainingsimpressionen 7:

      Trainingsimpressionen 8:

Zurück zum Seiteninhalt